· 

Testbericht Nemo Hornet 2P

Wir haben das Nemo Hornet Zelt auf unserer diesjährigen Tour auf dem Pacific Crest Trail dabeigehabt. Auf 550 Meilen und unter verschiedenen Witterungsbedingungen haben wir das Zelt für euch getetstet...

 

Einige Fakten vorweg:

  •  superleichtes Zelt für den 3-Jahreszeiteneinsatz
  • 2 Personenzelt, oder sehr geräumiges Zelt für 1 Person.
  • 2 Eingänge, 2 Apsiden
  • Innenzelt Maße: Länge: 215cm x Breite Kopfende:130cm x Fussende: 108cm, Höhe max. 98cm
  • Material: Boden 15D Silnylon, Aussenzelt: 10D Silnylon
  • Gestänge: 8,7mm DAC Featherlite NSL
  • Gewicht: 1,08kg (ohne Zeltunterlage und ohne extra Heringe)

Das Packmass:

  • ist wie zu erwarten wirklich klein: 50cm x 14cm
  • Das Zelt lässt sich leicht auf 2 Personen aufteilen, der Packsack lässt sich verkleinern.

Der Lieferumfang:

  • 6 hochwertige Heringe (für die Abspannleinen werden noch extra Heringe benötigt)
  • Abspannleinen
  • Packsack
  • Mini Reperaturset und Reperaturhülse

sinnvolles Zubehör (nicht im Lieferumfang)

  • Zeltunterlage Der Boden ist wasserdicht, aber dünn (wie auch bei anderen Zelten in dieser Produktklasse). Um den Boden zu schützen, sollte eine Zeltunterlage oder zumindest eine Tyvekplane verwendet werden. Mit der Unterlage von Nemo kannst du auch nur das Aussenzelt (Fast Fly) aufbauen. Kann praktisch sein, wenn man z.B. einen trockenen Platz für die Pause braucht.
  • mit 4 extra Heringen können alle Abspannleinen abgespannt werden

der Aufbau:

  • geht sehr schnell, das Gestänge hängt komplett zusammen und wird einfach in die Aufnahmen am Innenzelt gesteckt, der Rest wird ins Gestänge gehängt.
  • Das Zelt ist nicht komplett freistehend, für das Innenzelt werden mindestens 2 Heringe benötigt.
  • Das Aussenzelt kann auch schnell und sicher befestigt werden (am Kopfende an der Gestängeaufnahme einclipen), am Fussende an den Heringen einhängen.
  • Apsiden abspannen, dann steht das Zelt schon mal recht gut.

das Innenzelt:

  • Das Innenzelt kann bei schönem Wetter problemlos einzeln benutzt werden. Nette Details: Die Seitenwände sind im Kopfbereich etwas hochgezogen (extra Wind- und Sichtschutz). Das Moskitonetz besteht aus verschiedenen Stoffen. Seitlich sorgt es für Sichtschutz, oben ist es dunkler, dadurch kann man besser Sterne schauen.
  • 2 Seitentaschen für Kleinzeug
  • An der Decke ist eine kleine Tasche für die Stirnlampe, das Material streut das Licht, schön zum lesen.
  • Bei der Verwendung mit dem Aussenzelt lässt sich der Platz im Innenzelt noch etwas vergrößern, 2 Schnüre lassen sich am Aussenzelt einhängen.

Das Aussenzelt:

  • ist weit ausgeschnitten, das sorgt für eine super Belüftung.
  • an 4 Punkten können die mitgelieferten Abspannleinen befestigt werden, damit steht das Zelt sehr stabil
  • Das Aussenzelt kann zusätzlich noch am Gestänge mit kleinen Klettbändern befestigt werden.
  • Die Reissverschlüsse gehen weit nach oben für einen leichten Einstieg und sind zusätzlich abgedeckt.
  • kann schnell und einfach am Innenzelt befestigt werden

Unser Fazit:

 

Das Nemo Hornet ist ein tolles Zelt für alle, die ein richtig leichtes Zelt suchen. Es ist eines der leichtesten Doppelwand 2er Zelte mit 2 Eingängen und 2 Apsiden. Solange man nicht zu groß ist (bis ca.185), kann man es trotzdem gut im Zelt aushalten.

Das Zelt kann klein verpackt werden und kann ohne Probleme auf 2 Personen aufgeteilt werden.

Auf- und Abbau geht leicht und schnell. Geht auch alleine recht gut.

Die Verarbeitung ist, wie von Nemo gewohnt, sehr hochwertig.

Ein Zelt in dieser Kategorie ist sicher nicht das Richtige für 3 Wochen Schlechtwetter. Aber es ist sehr windstabil und gelegentliche Regenschauer stellen kein Problem dar.

 

Hier noch ein paar Tipps für schlechtes Wetter:

  • wenn möglich, stelle die schmale Fussseite in den Wind
  • Achte darauf, dass die Abdeckleisten über den Türreissverschlüssen geschlossen sind
  • Benutze die Abspannleinen, besonders die am Kopfende (Belüftung!)

Tipps für den Langzeiteinsatz:

  • Das Gestänge nicht zusammenschnappen lassen und keinen Schmutz in das Gestänge kommen lassen
  • Reissverschlüsse ohne Gewalt bedienen, möglichst sauber halten
  • Zeltunterlage benutzen
  • trocken und sauber lagern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0